Pressearchiv
10.10.2009, 06:05 Uhr
Kraftvoller und friedlicher Protest in Schöneweide
Am Samstag (10. Oktober 2009) versammelten sich über einhundertzwanzig aufrechte Bürgerinnen und Bürger, um gegen den rechtsextremen Szenetreffpunkt „Zum Henker“ zu protestieren.

Organisiert vom Bündnis für Demokratie und Toleranz zeigten die Demokratinnen und Demokraten, dass sie Schöneweide nicht den Rechtsextremisten überlassen werden. Angeführt wurde der Demonstrationszug durch Brücken- und Spreestraße von Bürgermeisterin Schöttler, ihrem Stellvertreter Schneider und den Stadträten Feierabend und Retzlaff.

 

Rechtsextreme Kreise hatten in Berlin zu einem Demonstrationszug aufgerufen und dafür bundesweit mobilisiert. Teile dieser Rechtsextremisten kamen – mit Glatze, Bomberjacke und Springerstiefeln – just in dem Moment nach Schöneweide, als die Demokratinnen und Demokraten ihren Protestmarsch begannen.

 

Bürgermeisterin Schöttler bedankte sich am Ende der Protestrunde bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und ermunterte sie, standhaft zu bleiben und sich für die Werte unserer Demokratie unverändert und uneingeschränkt einzusetzen.

 

 

Ansprechpartner:

Matthias Schmidt

Tel. 0179/6643442

matthias.schmidt@o2online.de

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU-Fraktion Treptow-Köpenick (Berlin)  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.01 sec. | 13930 Besucher